Jetzt spenden!

Spenden können verdoppelt werden

Bethe-Stiftung unterstützt Kinderhospiz

Die Chance auf eine besonders große Spende hat das Angelika Reichelt Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich Dank der Bethe-Stiftung. Jede Spende, die im Zeitraum vom 30. Juli bis zum 30. Oktober 2019 eingeht und den Verwendungszweck "KJH Bethe" enthält, wird durch die Stiftung aus Bergisch-Gladbach verdoppelt. "Bis zu einer Gesamtspende in Höhe von 10.000 Euro", wie Robert Berger von der Bethe-Stiftung bei der Vorstellung der Spendenaktion sagte. In den vergangenen Jahren hat die Stiftung das Kinderhospiz bereits zweimal Mal mit insgesamt 15.000 Euro unterstützt. Die Gelder wurden damals für das Ritual "Ankommen und Wegfliegen" (2015) sowie für den Bereich "Mobilität" (2017) verwendet.

Die jetzige Spende ist für die "Intensivpflege" und vorrangig für die Ausstattung von zwei Gastzimmern vorgesehen. Als "Intensivpflege" wird ein Teilbereich der Krankenpflege definiert. "Dies trifft bei den Gästen zu, bei denen alle Körperfunktionen intensiv überwacht oder unterstützt werden müssen", sagt Hospizleitung Sandra Ecke. "Hierzu zählen hauptsächlich künstliche Beatmung oder junge Menschen mit häufigen Krampfneigungen, schwerwiegenden Herzerkrankungen oder Infektionen." Neben einer permanenten pflegerischen Interventionsbereitschaft mit allen medizinischen Maßnahmen, Überwachung, Behandlung und Pflege spielt auch die Zimmerausstattung eine große Rolle. "Um alle benötigten Hilfs- und Pflegemittel für die Intensivpflege ordnungsgemäß und schnell erreichbar verstauen zu können, bedarf es u. a. neue Schrankwände und Kühlschränke, die den vorgeschriebenen Hygienevorschriften entsprechen", erklärt Sandra Ecke. Für "Kuschelzeiten" mit den Familienmitgliedern und den Pflegefachkräften wünscht sich das Hospizteam einen besonderen Sessel, der in die tägliche Pflege mit eingebunden werden kann. Das erkrankte Kind muss somit nicht mehr erst ins Pflegbett gehoben und kann reaktionsschnell versorgt werden.

"In den letzten fast fünf Jahren haben wir von den über 850 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen 311 intensiv betreut, 63 von ihnen wurden zudem außerklinisch beatmet", sagt Sandra Ecke. "Daher sind wir auf die Spenden hier dringend angewiesen - nur so können sich die uns anvertrauten Gäste und ihre Zugehörigem wohl fühlen. Wir freuen uns sehr über die erneute Unterstützung der Bethe-Stiftung und hoffen auf viele Spendenverdopplungen."

Lisa Garling, Robert Berger und Sandra Ecke bei dem Start der Spendenaktion.