Jetzt spenden!

Leonard Hohm besucht das Kinderhospiz

Über 40 Besucher*innen durfte das Angelika Reichelt Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich am diesjährigen "Tag der Kinderhospizarbeit" im Rahmen der Lesung mit dem Schauspieler Leonard Hohm begrüßen. Der 29jährige las aus "Der kleine Buddha" von Claus Mikosch und ist ab sofort auch Botschafter des Hauses an der Kurt-Schumacher-Straße.

Im Vorfeld der Lesung besichtigte Hohm, der in Ostfriesland aufgewachsen ist, gemeinsam mit Geschäftsführung Irene Müller und Hospizleitung Sandra Ecke das im Jahr 2014 eröffnete Haus. Leonard Hohm war begeistert: "Hier sieht man in jedem Winkel des Hauses, wie viele Gedanken sich gemacht wurden, damit die Kinder mit ihren Familien gestärkt in den Alltag zurückkehren können, aber auch in der letzten Lebensphase des Kindes aufgefangen werden."

Die anschließende Lesung berührte sowohl die jungen Hospizgäste und ihre Eltern, das haupt- und ehrenamtliche Team sowie diejenigen, die das Kinderhospiz zum ersten Mal besucht haben. In einer familiären Atmosphäre nahm Leonard Hohm die Zuhörer*innen mit auf eine Reise des kleinen Buddhas. "Ich bin ganz verzaubert", war das Feedback eines Besuchers. Einen schönen Abschluss des Tages bereitete der Vater eines jungen Hospizgastes allen Anwesenden mit ein paar Klängen am großen Flügel.

Irene Müller war von dem Tag begeistert. "Herr Hohm hat uns alle in seinen Bann gezogen, ich bin sehr berührt", so die Geschäftsführung. "Ich freue mich sehr, dass wir auf diesem Weg auch Menschen von außerhalb in unser Haus einladen und für unsere Arbeit gewinnen konnten."

Dem Engagement als Botschafter blickt Leonard Hohm voller Vorfreude entgegen: "Das Hospizteam leistet eine unglaublich wichtige Arbeit. Mir sind in den Stunden im Hospiz wunderbare engagierte Menschen begegnet und ich möchte dies weiterhin unterstützen."