Jetzt spenden!

Kinder erobern Geschwisterinsel

Es war der sehnliche Wunsch von Lina und John, die ihre Schwester Paula schon einige Male in das Angelika Reichelt Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich begleitet haben, als erste Kinder die Geschwisterinsel zu betreten. Dieser Wunsch wurde ihnen nun erfüllt. Bei der Besichtigung der räumlichen Erweiterung des Kinder- und Jugendhospizes mit Erzieherin Kerstin Wegener waren sie voller Begeisterung von den verschiedenen Spiel-, Bastel- und Rückzugsmöglichkeiten, aber auch von der großen Kochinsel. Sie entdeckten hierbei außerdem sofort das Gästebuch, in das sie sich bereits beim Richtfest mit ihren Eltern eingetragen haben. Auch ihren letzten Besuch haben sie gleich voller Stolz festgehalten. Jedoch ist den beiden sofort aufgefallen, dass auf den Toiletten ein Hinweisschild für Jungs und Mädchen fehlt, was sie umgehend angefertigt und gestaltet haben.

"Für Lina und John war der Besuch etwas Besonderes, da sie während ihrer Aufenthalte den Bau zeitweise hautnah miterlebt haben", so Kerstin Wegener.

Dank Spenden konnte das Bauvorhaben der "Geschwisterinsel" realisiert werden. Es handelt sich hierbei um einen Ort für die Geschwister der erkrankten jungen Menschen, die im Kinder- und Jugendhospiz zu Gast sind. Hier können sie ihren Gefühlen Raum geben, spielen und einfach nur sie selbst sein. Begleitet werden sie von dem Pädagogischen Team und Ehrenamtlichen des Kinder- und Jugendhospizes. Die Geschwisterinsel umfasst etwa 140 qm, die Umsetzung hat ca. 300.000 Euro gekostet. Für die weitere wichtige Arbeit in der Geschwisterinsel ist das Hospiz auf Spenden angewiesen. Aufgrund der Corona Pandemie findet die Einweihung zu einem späteren Zeitpunkt statt.