Jetzt spenden!

Fundstück bringt 800 Euro

Da staunte Nils Schröder (2. v. r.) nicht schlecht, als er eines Tages diesen Anker im Netz seines Kutters hatte. Zusammen mit Matthias Suckert (r.) von der Agentur am Meer hat er das maritime Fundstück zugunsten des Kinder- und Jugendhospizes versteigert. Das Höchstgebot, welches sie auf 500 Euro aufrundeten, kam von Ingo (l.) und Annegret Reuter (2. v. l.). Jeweils 150 Euro steuerten Nils Schröder und Matthias Suckert bei, so dass Regina von Ewegen insgesamt 800 Euro für das Haus an der Kurt-Schumacher-Straße entgegennehmen durfte. Vielen Dank!